Das große ABC der Hochzeitsbräuche

Entdeckt das große ABC der Hochzeitsbräuche in dem tollen Artikel der Zeitschrift Freundin. Erfahrt in diesem Beitrag mehr zu den verschiedenen Bräuchen und deren Geschichte. Denn viele Traditionen haben eine interessante Vergangenheit und sollen das künftige Eheleben bestärken.

Das große ABC der Hochzeitsbräuche

Wer kennt sie nicht? Die Klassiker wie „Etwas Neues, etwas Altes, etwas Blaues und etwas Geliehenes“. Doch gibt es bei einer Hochzeit natürlich noch viel mehr Traditionen als diesen bekannten Hochzeitsbrauch. Darunter zählen zum Beispiel auch das Tragen des Brautschleiers oder das Bewerfen des frisch gebackenen Ehepaars mit Reis direkt nach der Trauung. Auch die Hochzeitstorte zählt zu den bekannten Hochzeitsbräuchen und der Anschnitt ist immer noch gerne gesehen bei Brautpaaren und Gästen.

Es gibt sogar Unmengen von traditionellen Bräuchen, die wir nicht als solche wahrnehmen. Dazu zählt zum Beispiel das weiße Brautkleid und der Brautstrauß. Zudem soll ein Glückscent im Brautschuh für finanziell gute Zeiten sorgen. Alle diese Bräuche dienen letztendlich dazu, dem Brautpaar ein glückliches Leben zu bescheren.

Regionale Hochzeitsbräuche

Auf Deutschland gesehen gibt es in vielen Regionen noch heute gewisse regionale Bräuche, die gerne eingehalten werden. Zum Beispiel findet man den Polterabend heutzutage eher in ländlicheren Gegenden. Auch international gibt es viele Hochzeitsbräuche, die für uns vielleicht eher unüblich erscheinen. Aber jedes Land hat nun Mal seine eigenen Bräuche und Traditionen! Wenn ihr mehr zu diesem Thema lesen wollt, dann empfehlen wir euch den gesamten Beitrag der Zeitschrift Freundin zu lesen.

Schreibe einen Kommentar